Ausarbeitungen der Absichtslosigkeit
Lia Schönfelder

↦  11 Hefte, 13,5 × 21 cm
↦  Betreut von Prof. Markus Huber ↦  Masterthesis, 2017/18

Informationen werden aufgenommen, verwertet und wieder ausgespuckt. Die Grenzen zwischen Innen- und Außenwelt sind fließend, das »Außen« verzieht sich ins »Innerste«, das »Innerste« kehrt sich nach »Außen«. Ein fortlaufend reflexiver Gedankenprozess, der nicht nur mich betrifft. 

Was nehmen wir wahr? Wie nehmen wir wahr? Welche Auswirkungen hat das auf uns? Wie gehen wir damit um? 

Die Arbeit »Ausarbeitungen der Absichtslosigkeit« besteht aus einer stetig wachsenden Reihe von Heften, gefüllt mit gesammelten, vernetzten, verschachtelten Ideen, Gedanken und Bildern. Notierungen von Projektideen, alltägliche Beobachtungen, Erinnerungen, Reflexionen über mich, meine Umgebung, über die Arbeit, meine Absichen bzw. Nicht-Absichten, sowie Überlegungen zu Sprache und Zeichnung finden Einzug. Die Arbeit ist eine Reaktion auf Überforderung, Angst, Wut und Erschöpfung. Auch ein Versuch, die »Unüberschaubarkeit der Dinge« überschaubar zu machen, greifbar zu machen, ihnen ihre Mächtigkeit zu nehmen, mit ihnen zu spielen, sich über sie lustig zu machen. 

Auch wenn wir immer so tun, eigentlich sind die meisten Schaffenden ganz klein und fortwährend damit beschäftigt, ihr eigenes Unvermögen zu verbergen.

powered by webEdition CMS