Die menschliche Komödie — Honoré de Balzac
Talea Büscher

↦  Buchserie aus 3 Romanen
↦  Betreut von Prof.in Annette le Fort, Prof. André Heers ↦  Masterthesis, 2017/18

Gestaltet wurden exemplarisch die drei Werke »Vater Goriot«, »Glanz und Elend der Kurtisanen« und »Verlorene Illusionen« aus dem umfangreichen Werk »Die menschliche Komödie« von Honoré de Balzac (1799—1850). Dieser Romanzyklus umfasst insgesamt 91 Bücher, die ein Sittenbild der französischen Gesellschaft zur Zeit der Restauration abbilden. Balzac beschreibt darin insgesamt über 2.500 Personen, quer durch die verschiedenen Stände und Berufsgruppen und auch quer durch die Bücher, denn — und das ist das Besondere — die Romane sind durch die Personen, die immer wieder auftauchen, miteinander verknüpft. Aufgrund dieser Wichtigkeit der Personen für das Gesamtwerk, hat Talea Büscher auf den Bucheinbänden jeweils eine Auflistung aller, im jeweiligen Roman beschriebenen, Personen abgedruckt. Als Schutzumschlag dient ein großer, mehrfach gefalteter Umschlag, auf dem ausgebreitet Balzacs Vorwort zur menschlichen Komödie zu lesen ist.

powered by webEdition CMS