Il Medico della Peste
Justus von Karger

↦  Comicbuch, 38 Seiten, 18 × 15 cm
↦  Betreut von Prof. Markus Huber ↦  Bachelorthesis, 2017

Der Leser findet sich in Venedig wieder. Doch irgendetwas stimmt mit dieser Stadt nicht. Sie ist menschenleer. Nur ein einziger Schatten schlurft noch durch die engen Gassen der Lagunenstadt. Die breite Krempe seines Hutes ist verbeult und schützt wahrscheinlich genau so effektiv vor dem gleißenden Licht der italienischen Mittagssonne wie seine spitze Ledermaske, hinter der sein Gesicht sich verbirgt, vor Krankheiten. Fest an seinen fülligen Wanst schmiegt sich ein schwerer Mantel, aus dem sich zwei vergleichsweise schmächtige Beine zu erstrecken scheinen. Doch trotz aller Schmächtigkeit watscheln sie strebig Richtung Ziel. 

Aber was ist das Ziel? Es erweckt den Eindruck, als würde er nach etwas suchen, was ihm nicht zu finden gelingt. 

Auf einmal entdeckt er in einem der Kanäle einen kleinen Fisch. Ein anderes Lebewesen. Selbstverständlich werden sie beste Freunde, denn glücklicherweise hat der Pestdoktor für solche Situationen immer ein Aquarium und ein Rollbrett in seiner Ledertasche parat. Er zeigt dem Fisch »seine« Stadt und die beiden erleben gemeinsam schöne Abenteuer — Doch die Flucht vor einem Sintflutartigen Gewitter schickt die beiden auf eine von fantastischen Irrwegen gefüllte Odyssee, die ihre Freundschaft auf die Probe stellt.

powered by webEdition CMS