Innovation kommt von Innehalten — Die Tafelrunde des Muthesius Transferparks

↦  Premiere für das dezentrale Netzwerkformat am 3. Mai 2018

Der Muthesius Transferpark hat die Aufgabe, die Vernetzung der Kunsthochschule mit Wirtschaft und Gesellschaft in Schleswig-­Holstein zu stimulieren, Kooperationen zu fördern und die Potenziale noch besser sichtbar zu machen. Nach den Erfahrungen der ersten Monate kam das Team des Transferparks zu dem Schluss, dass eine einmalige große Auftaktveranstaltung diese Prozesse nicht so gut unterstützt wie kleinere, thematisch fokussierte Veranstaltungen in ganz Schleswig-Holstein. 

Daher haben wir uns bewusst für ein neues Format entschieden und die Tafelrunde des Muthesius Transferparks konzipiert. Hier treffen rund 35 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft aus ganz Schleswig-Holstein auf Professor*innen, Mitarbeiter*innen, Studierende oder Alumni der Kunsthochschule — immer in wechselnder Besetzung. Der erfolgreiche Auftakt fand am 3. Mai 2018 an unserem Standort in Kiel statt. Und weil es die Premiere war, war auch Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholtz gerne gekommen. Zum Empfang gab es im Foyer eine kleine Ausstellung ausgewählter studentischer Projekte, stellvertretend für die Designstudiengänge der Kunsthochschule. Für Oktober ist die zweite Tafelrunde in Rendsburg bereits in Planung. Flensburg, ­Lübeck, ­Itzehoe oder Husum sollen in den nächsten beiden Semestern folgen. 

Die Tafelrunde ermöglicht den persönlichen Austausch zwischen engagierten Menschen aus unterschiedlichsten Zusammenhängen und bietet Anknüpfungspunkte für zukünftige gemeinsame Aktivitäten — kurz, sie macht Transfer erlebbar. Dazu zählt auch, den Diskurs über das Potenzial von künstlerischen Prozessen und Designprozessen mit allen zu führen, die in Schleswig-Holstein etwas bewegen und neu denken wollen.

powered by webEdition CMS