Miles Away
Patrick Mahr

↦  lichtperformance mit Projektoren, LEDs, Reflektionsobjekte, Projektionsflächen, Tänzerin, Programmierung
↦  Betreut von Prof. Arnold Dreyblatt, Jens Ewald ↦  bachelorthesis, 2017/18

Das minimalistische musikalische Stück »Miles Away« von Philip Selway ist Ausgangspunkt für eine Lichtperformance, bei der Klang in ein visuelles Gegenstück übersetzt wird. Die visuelle Komposition ist bei der Aufführung eigenständig und unabhängig ohne das Musikstück zu sehen. 

Das musikalische Stück besteht in seinen einzelnen Bestandteilen des Spannungsbogens aus einer abstrakten Geschichte. Durch die Analyse, experimentelle Übersetzung und Zusammenfügung der einzelnen auditiven Facetten ins Visuelle entsteht ein eigenständiges dramaturgisches Stück. Als Orientierungspunkte in der differenzierten Übersetzung und Gestaltung stehen experimentelle Musikstücke, die so auf die wesentlichen Bestandteile reduziert sind, das sie sich auf ihre Wirkung konzentrieren und damit auch eine konzentrierte Intensität und Emotionalität erzeugen. 

Das visuelle Stück erforscht im Sinne des Cinéma pur das Musikalische und Sinnliche im bewegten Bild und hebt die Komposition durch die räumlich umgebende Form der Installation auf eine den Betrachter umschließende Rundsicht.

powered by webEdition CMS