Ringen — Narrative Fotografie
Mateusz Dworczyk

↦  Bildserie aus 8 analogen Farbfotografien
↦  Betreut von Prof. Peter Hendriks ↦  Semesterarbeit B. A. 2017/18

Ziehen. Raufen. Schieben. Rangeln. Das ist unsere Vorstellung vom Ringen. Doch bei Kindern und Jugendlichen sieht vor allem die Trainingssituation ein wenig anders aus. Noch weit entfernt von olympischer Professionalität, hat der Nachwuchs viel mehr mit spielerischer Unbefangenheit, Disziplin, Freundschaft und Rivalität zu kämpfen. Das Ziel der Arbeit besteht darin, den gewonnenen Eindruck in eine Bilderserie zu übersetzen und ein Moment festzuhalten, der über die reine Darstellung des Sports hinausgeht. Im Fokus steht auf der einen Seite der Körperkontakt der Jugendlichen, der diesen ritualisierten Nahkampf auszeichnet, jedoch in unserem Alltag scheinbar kaum noch Bedeutung und Stellenwert hat. Auf der anderen Seite gilt es die ambivalente Situation zwischen empathischem miteinander und Siegeswille herauszuarbeiten.

powered by webEdition CMS