Schallplattenmuseum Nortorf 
Meike Schröder

↦  Wettbewerbsbeitrag, Konzeption und Neugestaltung des Museums Nortorf
↦  Betreut von Prof.in Dagmar Schork, Prof. Manfred Schulz ↦  Bachelorthesis, 2017/18

Die Schallplattenfabrik der Telefunken-Decca Schallplatten GmbH produzierte bis 1989 Schallplatten in Nortorf. Nach dem Ende der Schallplattenfertigung wurde der Nachlass der TELDEC im Museum Nortorf der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Das Museum wird nun in das ehemalige Kesselhaus der Schallplattenfabrik verlegt. Der historische Bezug von Sammlung und Museumsgebäude wird mit diesem neuen Standort wieder hergestellt. Um diesen Bezug zu stärken, sollen die Struktur und die Beschaffenheit des Gebäudekerns größtenteils erhalten bleiben. Bestehendes wird bewahrt und geordnet. Das Ausstellungsgebäude und die Sammlung tragen gemeinsam die Geschichte der TELDEC und ermöglichen es, diese Geschichte über das kollektive Gedächtnis der Bewohner Nortorfs und der ehemaligen Mitarbeiter zu erzählen. Ziel des Ausstellungskonzeptes ist es, einen Erinnerungsfluss zu generieren und diesen für den Besucher erfahrbar zu machen. 

Um einen Austausch zwischen den verschiedenen Erinnerungsräumen zu schaffen, wird mit einem Veranstaltungsplan eine ständige Zirkulation der Erinnerungen inszeniert. Durch die einzelnen Veranstaltungen wird ein Gegenwartsbezug hergestellt und das Museum wird an die umliegende Plattenszene angebunden. Neben Events wie Konzerten und Plattenbörsen gibt es auch einen festen Plan von sich wiederholenden Veranstaltungen. Eine tägliche Archivschau ermöglicht den direkten Erinnerungsfluss vom Archiv in das Alltagsgedächtnis durch eine performative Präsentation des Archivbestandes. Auf ehemals in den Produktionsprozess eingebundenen Transportwagen werden Exponate und Archivmaterial aus dem Untergeschoss in das Erdgeschoss gebracht und dort dem Besucher präsentiert. 

Das Schallplattenmuseum Nortorf wird so zu einem Erinnerungsraum, der eine Gegenwart für das kollektive Gedächtnis der ­TELDEC generiert und die Erinnerungen an diese lebendig hält.

powered by webEdition CMS