Selberlebensbeschreibung und Konjekturalbiographie von Jean Paul — Eine typografische Neugestaltung
Debora Bialowons

↦  Buchpaar aus zwei autobiographischen Texten
↦  Betreut von Prof.in Annette le Fort, Prof. André Heers ↦  Bachelorthesis, 2017

In diesem Buch Paar wurden zwei autobiografische Texte des deutschen Schriftstellers Jean Paul (1763—1825) gestalterisch inszeniert. In der »Selberlebensbeschreibung« erzählt er in drei »historischen Vorlesungen« von seinen ersten Lebensjahren. In der »Konjekturalbiographie« malt sich Jean Paul sein zukünftiges Leben bis zu seinem Tod aus. 

Die Innentypographie beider Bücher wurde mithilfe eines beidseitigen Flattersatzes als Zeitleiste dargestellt, die sich durch die Buchobjekte zieht. Beide Bücher schließen zeitlich aneinander an und treffen sich im Hier und Jetzt. So wurde die Titelseite der »Selberlebensbeschreibung« auf die Rückseite des Buches gedruckt. Der Anfang des Buches ist gleichermaßen auch das Ende einer vergangenen Zeit. Während mit der »Konjekturalbiografie« die Zukunft noch darauf wartet, gelesen zu werden.

powered by webEdition CMS