Träumen Androiden von elektrischen Schafen? — Philip K. Dick
Sarah Küper

↦  Einbändig, Hardcover, offene Fadenheftung, Graupappe mit Offsetdruck, 280 × 210 mm, 244 Seiten
↦  Betreut von Prof.in Annette le Fort, Prof. André Heers ↦  Bachelorthesis, 2017/18

In Philip K. Dicks Roman kämpft der Kopfgeldjäger Rick Deckard gegen Androiden und entdeckt auf dieser Reise seine Menschlichkeit neu. 

Die Entmenschlichung des Protagonisten floss bei der Buchgestaltung mit ein: Der Buchkörper wurde so weit wie möglich von seiner klassischen Form entfernt, ohne seine Funktion zu verlieren. Die Innenseiten sind rosafarben. Während des Lesens gewöhnt sich das Auge an die Farbe des Papiers, schaut der Leser auf, wirkt die Welt auf einmal anders. Die Schriftwahl fiel auf die »Knockout« von »Hoefler & Co.«, welche, wenn gleich gut leserlich, doch einige Merkwürdigkeiten aufweist, die gut zu der merkwürdigen Geschichte passen. Der Schutzumschlag besteht aus einer klaren Folie und verleiht dem Buch etwas Künstliches, der offene Rücken ist daher nur zu sehen, aber nicht zu erfühlen. Die Folie und das Cover haben ein Linienmuster, sodass beim Betrachten ein Moiré-­Effekt entsteht.

powered by webEdition CMS