360°
Charlotte Schierning, Simeon Ortmüller

↦  Konzept Zukunftsszenario mit 1 : 1 Mockup
↦  Betreut von Prof. Detlef Rhein ↦  Semesterarbeit M. A. 2017/18

Durch die Reduzierung der Automobile in Innenstädten transformiert sich zukünftig das gängige Stadtbild hin zu einem Ausbau der Fußgänger- und Fahrradzonen. Trotz allem sollte ein Lieferverkehr für ansässige Geschäfte ermöglicht werden. 

Ein autonomes und durchaus flexibles Lieferfahrzeug ohne vordefinierte Richtung gliedert sich am besten in den neuen Verkehrsfluss ein. Das Fahrzeug bildet eine Plattform, auf der genormte, aber individuelle Container platziert werden können. Um Vertrauen zu dem fremden, autonomen Verkehrsteilnehmer aufbauen zu können, ist eine neue Art der Kommunikation von hoher Bedeutung. Diese Kommunikation beschränkt sich nicht nur traditionell auf die Vorder- und Rückseite, sondern umfasst 360°. Dazu dient ein um das Fahrzeug herumlaufender Leuchtstreifen, der auf die aufkommenden Situationen reagiert. Durch das Verschieben des Leuchtareals wird präzise die Fahrtrichtung dargestellt. Zusätzlich warnt es vor Situationen wie dem Bremsen, als auch einer plötzlichen Notbremse, dem Anfahren und dem temporären Halten, um auf ein Ent- als auch Beladen des Fahrzeuges hinzuweisen. 

Diese »360° Kommunikation« zwischen dem Fahrzeug und den anderen Teilnehmern ermöglicht einen gemeinsamen Verkehrsfluss ohne die Unterordnung eines bestimmten Verkehrsteilnehmers.

powered by webEdition CMS