20.07.

21.07.

22.07.

23.07.

Freie Kunst → Medienkunst

Semesterprojekt / SS21

Betreut von: Prof. Arnold Dreyblatt; Dominique Hurth (Lehrauftrag); Marco Marzuoli (Projektassistenz)

Die Medienklasse der Muthesius Kunsthochschule in Kiel, Deutschland, hat einer der ersten von Kunststudenten gestalteten NFT-Ausstellungen realisiert.

» AND THE SCREEN WENT BLACK... «

— Malin Müller, Jiwon Kim, Edda May Hosang, Finja Riber Niielsen, Melina Borboudaki / Sophia Jager, Anne Heydasch / Alica Siegele, Henny Höllander, Moritz Wittenburg / Melina Sieverling / Lena Krüger / Lena Muley

Mail / Web / Instagram

Ein non-fungible token, das online mit Kryptowährung gekauft und verkauft wird, ist ein digitaler Vermögenswert, der es dem/der Käufer/in ermöglicht, das Originalobjekt zu besitzen. Der Token enthält eine eingebaute Authentifizierung, die als Eigentumsnachweis fungiert, wodurch der/die Besitzer/in eine digitale Datei und exklusive Eigentumsrechte erhält.
Die Studierenden der Medienklasse haben sich mit diesem neuen Phänomen eingehend beschäftigt und NFTs exklusiv für diese Online-Präsentation erstellt. Sie untersuchten Fragen des Eigentums, des Urheberrechts, des Originals und seiner Kopie, setzten sich differenziert mit den Grenzen des Formats auseinander, mit den Unterschieden zwischen digitalen und physischen Beständen oder hinterfragten die Sprache und die Politik der NFTs.
Das Projekt beinhaltet individuelle und in der Gruppe realisierte künstlerische Arbeiten und stellt eine kritische Reflexion über das Phänomen der NFT dar.