Einblick/Ausblick 2020Jahresausstellung der Muthesius Kunsthochschule

Gedichte denken

Louise Preuß

  • Bachelorthesis, Wintersemester 2019/2020
  • Prof.in. Dr. phil. habil. Petra Maria Meyer und Prof. Owald Egger

Theoretische Arbeit

Wie schreibt man über etwas, was so schwer greifbar ist, wie Gedichte es sind? Wie nähert man sich sprachlich Texten an, die Menschen geschrieben haben, die sich den Grenzen der Sprache bewusst sind, und sie trotzdem, oder gerade deswegen als ihr Medium wählen?
Der Ausgangspunkt, die Gestalt eines gehörten mit der eines gelesenen Textes zu vergleichen, warf Fragen auf, die nur durch weitere Fragen in die Richtung einer Antwort trieben. Gedankenfragmente, die nicht linear verküpfbar scheinen ordnen sich zu einer Form an (und immer wieder um), welche den Versuch darstellt mit dem umzugehen, worüber man schwer sprechen kann. Ohne zu wissen, wonach genau gesucht wird (wird gesucht?), fand ich immer mehr. Auf welche Frage ist lesen (also sammeln, erfahren, zu sehen wissen) nicht die Antwort?
Ich fand mich nicht über Gedichte denken, sondern Gedichte denken.

Kontakt: preuss.louise@gmail.com