Einblick/Ausblick 2020Jahresausstellung der Muthesius Kunsthochschule

Stadtklima: "Welle"

Kevin Müller

  • Bachelorprojekt, Wintersemester 2019/2020
  • Prof. Dr. Bettina Möllring + Meike Beyer

Stadtklima: Recherche, Modellbau

Die zunehmend schlechter werdende Luft in Großstädten durch Autoverkehr und Industrie, belastet immer mehr Menschen und verursacht Atembeschwerden und Lungenkrankheiten.

Die Welle bietet dafür die ideale Lösung, da sie die Gesundheit fördert und zum Entspannen einlädt. Sie ist ein Erholungsort, an dem man sich setzen kann oder lediglich steht. Denn sich in der Umgebung aufzuhalten, hilft bereits. Dabei stellt die Trennwand eine Saline aus Schwarzdornästen dar, durch die Solewasser rieselt. Das Prinzip stammt von Gradierwerken, die zur Salzgewinnung seit dem 17. Jahrhundert genutzt worden sind. Schwarzdornäste nehmen Salzpartikel auf und angereicherte Luft wird an die Umwelt abgegeben, sodass eine gesunde Atemluft entsteht. Somit wird ein Ort der Entspannung und Erholung geschaffen, egal ob für kurzes oder längeres Aufhalten. Die Welle besteht hauptsächlich aus Holz, da Metall von der salzhaltigen Luft angegriffen wird. Die Saline ist 2,60m hoch und beträgt in der Breite drei Meter, damit eine gewisse Anzahl an Menschen sich unterstellen/setzen können. Es gibt sie ebenfalls als eine Bushaltestelle, für ein regeneratives Warten. Alles in allem bietet die Welle eine überdachte Sitzmöglichkeit, die dazu eine gesundheitsfördernde Funktion bietet, in dem das örtliche Klima meeresähnlich wird.

Kontakt: kevin.mueller@muthesius.de