20.07.

21.07.

22.07.

23.07.

Raumstrategien → Spatial Strategies Master

Semesterprojekt / WS21-22

Betreut von: Prof. Dr. Sandra Schramke

Die Geschichte eines Ortes in VR

» Raumgedächtnis «

— Philipp Quast

Mail

Durch die Auseinandersetzung mit Haus 3 im Anscharpark entstand der Ansatz, die Memoriallandschaft der Ruine für Besuchende zu entschlüsseln und den Ursprungszustand des 1907 hochmodernen Marinelazaretts mittels VR nahezubringen. Dieses Medium ist so gut wie kein anderes digitales für die Vermittlung eines Raumgefühls geeignet. Das Kalkül der Distanzbrechung im immersiven Bildraum wird hier im Dienst der Erfahrbarkeit eingesetzt, um Geschichte lebendig zu halten. Dabei sind die vorhandenen Spuren das Bindeglied zwischen realer und digitaler Welt und bieten zugleich Orientierung in einer zunächst fremd wirkenden Umgebung.

Mit Hilfe von Bauplänen und zeitgenössischen Fotos wurde der Zustand von damals rekonstruiert. Das Kalkül der Distanzbrechung im immersiven Bildraum wird hier im Dienst der Erfahrbarkeit eingesetzt, um Geschichte lebendig zu halten. Nicht zuletzt geht es um den Erhalt kollektiven Wissens, das immer auch mit spezifisch konstruierten Räumen einhergeht.