20.07.

21.07.

22.07.

23.07.

Raumstrategien → Szenografie/Interior Design Bachelor

Semesterprojekt / WS20-21

Betreut von: Dagmar Schork

Material- und Formstudie, Renderings

» openwork «

— Lea Maginski

Instagram

Ein Raum, der bewegt. Er beeinflusst nicht nur unser Blickfeld, sondern auch
unser Denken, Bewegen und Handeln. Herkömmliche Raumerfahrungen werden aufgebrochen und hinterfragt.

Stabile Fragilität - Ein in sich haltendes Konstrukt
Treppe und Hülle wirken hierbei als zwei sich bedingende Elemente. Nur das ausgeglichene Zusammenspiel von geometrischen und organischen Komponenten ermöglicht eine begehbare Skulptur. Die geometrisch klar gestaltete Treppe führt wegweisend durch die deformierte Hülle und hält diese in ihrer Form. Dabei wird die Treppe durch die Formation der Hülle gestützt.

Wo fängt ein Raum an und wo hört er auf? - Die Interpretation der Raumgrenze
Die durchbrochene Fassade sorgt für ein wechselseitiges Beeinflussen von innen und außen. Somit wird die Umgebung zum Teil der inneren Erfahrung und es entsteht eine Abhängigkeit der äußeren Einflüsse. Die Raumerfahrung wird zum vielseitigen Erlebnis.